Neuigkeiten   Termine    Gemeinde    Jugend    Kantorei   Geschichte    Impressum   

Die Kirche zu Kossa

Die Kirche in Kossa kann auf eine sehr bewegte Baugeschichte zur├╝ckblicken. Der Kirchensaal, wei├čt einige Elemente aus der Romanik auf, allerdings passt das Mauerwerk nicht in diese Zeit. In der Romanik wurden die Steine ausgerichtet, in den Mauern der Kirche von Kossa jedoch, wurden die Steine durcheinander und unausgerichtet verarbeitet. Aufgrund dieser widerspr├╝chlichen Stilformen wird wohl eine genaue Datierung des Saales nicht m├Âglich sein.
Im Jahr 1936 schlug ein Blitz in den Kirchturm ein. Ein ├ťbergreifen des Brandes auf das Kirchenschiff konnte zum Gl├╝ck verhindert werden, jedoch fielen dem Feuer 2 Glocken von 1521 und eine aus der Mitte des 15. Jahrhunderts zum Opfer. Diese wurden nach dem Brand wieder zu neuen Glocken umgeschmolzen, mussten aber dann im 2. Weltkrieg abgegeben werden.
Der Turm musste nach dem Brand abgetragen werden und wurde dann als Feldsteinturm wieder aufgebaut. Der Farben im Kirchensaal wurden ebenfalls erneuert, vermutlich auf Grund eines Wasserschadens, der bei dem Brand entstanden ist. Die Orgel wurde 1845 von der Eilenburger Firma Schrickel errichtet.
1954 war es f├╝r die Kirchgemeinde m├Âglich 3 Glocken zu erwerben, die nun wieder im Turm h├Ąngen. Aktuell wird gerade die Restauration der Fenster der Kirche angestrebt. Dazu wurde in der Gemeinde Geld gesammelt, ein Starttermin steht jedoch noch nicht fest.